Katzen Chip Aktion im November 2020:

 

Wie jedes Jahr führen im November viele Tierarztpraxen in der Schweiz eine Katzen Chip Aktion durch: im ganzen Monat November kostet der Chip für die Katz' (inklusive Implantation und Registrierung) bei uns 59 Franken (statt 86 Franken). Lesen Sie hier, was die Vorteile des Mikrochips sind und wie einfach der Chip gesetzt wird.


"Wir erhalten pro Woche mindestens einen Anruf, weil irgendwo eine Katze aufgefunden wurde. Hat die Katze einen Chip, so können wir den Besitzer sofort informieren. Ich wünschte mir, dass mehr Freigängerkatzen einen Chip hätten. So könnten viel mehr Katzen sofort wieder dem Besitzer zurückgebracht werden. Als Tierärztin, als Vorstandsmitglied des Tierschutzverein Schwyz und als Katzenbesitzerin empfehle ich, Ihr Büsi zu chippen."

 

Katharina Staub, Tierärztin


"Wir erleben immer wieder Unglaubliches: diese Woche wurde bei der Tüfelsbrugg in Egg eine Katze gefunden, welche in Hinwil davongelaufen war. Ohne Chip hätten wir den Besitzer vermutlich nicht gefunden."

 

Andrea Signer, Tierarzthelferin


"Ich freu mich jedesmal, wenn ich bei einem Findelbüsi einen Chip ablesen und unmittelbar danach den Besitzer informieren kann. Zum Glück sind inzwischen viel mehr Katzen gechippt als vor ein paar Jahren. Ich hoffe, es werden in Zukunft noch mehr Katzen gechippt."

 

Patrizia Süsli, Tierarzthelferin


"Wussten Sie, das eine Findelkatze ohne Chip auf der Vermisstmeldeseite gemeldet werden muss? Meldet sich während 2 Monaten kein Besitzer, kann für die Katze ein neues Zuhause gesucht werden. Während den zwei Monaten muss die Katze an einem Pflegeplatz oder im Tierheim untergebracht werden, was nicht nur stressig für die Katze ist, sondern auch mit Aufwand und Kosten verbunden ist. Mit dem Chip kann der Katze die Wartefrist oder gar eine Umplatzierung erspart werden."

 

Alyssa Iten, Tierarzthelferin in Ausbildung


"Neben den bekannten Vorteilen eines Microchip finde ich die Katzentürchen mit Chiperkennung genial. So kommen nur meine eigenen Katzen ins Haus. Und via Handy kann ich auch während meiner Abwesenheit prüfen, ob meine Büsis schon heimgekommen sind oder noch draussen unterwegs sind."

 

Martina Schweizer, Tierärztin